Fitness fängt im Rücken an

Das Kreuz mit dem Kreuz, fängt wie so vieles im Kopf an.  Es ist ja so einfach, ein kleiner Pieks und schon ist der Schmerz im Rücken vergessen. Ganz weit daneben, denn wer heute einen Termin beim Orthopäden braucht muss verdammt viel aushalten und Geduld mitbringen. Wartezeiten von 60 Tagen und mehr sind die Regel. Man ist ja nur allzugerne in der Opferrolle, denn die Krankenkasse zahlt ja alles und das Mitleid  der Umwelt ist ja auch ganz schön. Rückenschmerzen ist heute eine Volkskrankheit, denn jeder zweite ist davon betroffen. Hauptgrund für den Rückenschmerz ist in erster Linie die Bequemlichkeit, gefolgt von falschen Bewegungsabläufen und völlig falschem Rückentraining. Rund 80 % aller Rückentrainings verlaufen nach dem selben Motto. Meist  wird dabei nämlich nur der Rückenstrecker trainiert und nur sehr unzureichend die Bauchmuskulatur. Wenn dann werden ausschließlich die geraden Baumuskeln trainiert. Ob Physio oder Krankengymnast, das Schema ist bei allen gleich. Oft verschwinden die Schmerzen nicht völlig, sondern sind meist nur gelindert, so das man sich bewegen kann und wieder arbeitsfähig ist. Sinn und Zweck der ganzen Nummer ist, das der Patient möglichst bald wieder erscheint, weil jeder weiß dass er die verordneten Übungen sowieso nicht länger als eine Woche selber ausführt. Rückenpatienten sind die perfekte Einnahmequelle für Ärzte und Therapeuten, die Kasse zahlt es ja. Die Spietzenverbände  der Krankenkassen bestätigen, das rund 80 % aller Rückenoperationen überflüssig sind. Den Krankenhäusern füllt das die leerstehenden Betten.

Rückenschulen und Co haben Hochkonjunktur. Immer neue Anbieter drängen seit geraumer Zeit in den Markt. Alle preisen ihre Schmerztherapien an, jedoch geht es hierbei sehr häufig nur darum das Syptom, den Schmerz zu behandeln. Der schmerzgeplagte benötigt allerdings auch eine mentale Beteuung, damit er versteht das es nur mit einer Schmerztherapie eben nicht getan ist. Die entsprechende Muskulatur benötigt ein kontinuierliches Training, damit er auf Dauer Beschwerdefrei bleibt.

Die Wirbelsäule befindet sich zwischen Bauchmuskulatur und Rückenmuskulatur, somit muss auch beiden Seiten gleichermassen Muskulatur gestärkt werden. Wird zum Beispiel nur die Rückenmuskulatur gestärkt, würde die Wirbelsäule nur einseitig gestärkt ud es käme zu einer Beckenfehlstellung.

Anhand der Grafik zeigen die roten Pfeile welche Muskeln expilziet trainiert werden müssen.  Erfahre Trainer und Personal Trainer wissen das und bieten individuell auf den Patienten ausgerichtete Trainings an. Ob Einzeltraining oder ein Gruppentraining, die Möglichkeiten sind hier in jedem Fall bestens gegeben.

Rückenschmerz - Rückentraining
Muskulatur zum perfekten Rückentraining

Personal- und Fitness Trainer Düsseldorf/Meerbusch

Wolf Hoffmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s