Die 7 beliebtesten Lebensmittel

Zwischen Umfragen und tatsächlichen Verkaufszahlen klaffen keine Lücken, sondern Galaxien. Wird der Deutsche befragt was ihm am wichtigsten ist, kommt dabei häufig dieses Ergebnis heraus.

  1. Familie
  2. Sicherheit
  3. Gesundheit
  4. Wohnung
  5. Reisen
  6. Auto

Galileo liegen da ganz andere Zahlen vor zum Thema Gesundheit. Auch die Frankfurter Allgemeine kann hier Fakten nennen wie es wirklich aussieht.

Originalzitat Anfang

Mehr Menschen kaufen bei Discountern

Geht es um den Lebensmitteleinkauf, erweist sich die Bevölkerung als recht konservativ. Bei der Frage, in welcher Art von Geschäften meistens eingekauft wird, unterscheiden sich die heutigen Antworten zwar graduell, aber nicht grundlegend von den Antworten aus dem Jahr 1986, als die Frage zum ersten Mal gestellt wurde. Allerdings erkennt man deutlich den Konzentrationsprozess im Einzelhandel, der in der Zwischenzeit stattgefunden hat.

So sagten vor 30 Jahren 63 Prozent der Deutschen, sie kauften ihre Lebensmittel bei Discountern ein, heute sind es 84 Prozent. Der Anteil derer, die klassische Supermärkte mit einem Vollsortiment nennen, ist in der gleichen Zeit von 64 auf 73 Prozent gestiegen. Dagegen hat sich der Anteil derjenigen, die bei kleinen Lebensmittelhändlern, also bei „Tante-Emma-Läden“, einkaufen, von 34 auf 17 Prozent so gut wie halbiert. Dieser Wert war allerdings schon vor zehn Jahren erreicht. Seitdem hat sich die Position der kleinen Geschäfte nicht noch weiter verschlechtert.

Bei Lebensmitteln kaufen die Deutschen konservativ

Auch die Auswirkungen scheinbar großer Trends des Zeitgeistes halten sich in Grenzen. Der Anteil der Bürger, die ihre Lebensmittel in Bio-Märkten einkaufen, hat sich seit 1986 zwar von acht auf 17 Prozent ungefähr verdoppelt, doch auch das ist noch eine recht kleine Minderheit. Das spiegelt sich auch in den Absatzzahlen wider: Trotz der Vielzahl von Bio-Produkten, die mittlerweile auch in Supermärkten und von Discountern angeboten werden, und trotz der großen Aufmerksamkeit für dieses Segment in den Massenmedien lag im Jahr 2014 nach Angaben des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) der Anteil der Bio-Produkte am Gesamtumsatz in der Lebensmittelbranche in Deutschland bei rund vier Prozent.

Das eher konservative Einkaufsverhalten der Deutschen bei Lebensmitteln zeigt sich auch in weiteren Aspekten. So sagen 71 Prozent, dass sie in der Regel in denselben Geschäften Lebensmittel einkaufen. Das Internet ist nur für wenige eine Alternative. Gerade einmal sieben Prozent der Befragten geben an, Lebensmittel öfter auch online einzukaufen.

Zitat Ende

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/umfrage-zum-shopping-wie-die-deutschen-einkaufen-14434997.html

Was glaubt ihr? Welches Lebensmittel kaufen die Deutschen am häufigsten im Supermarkt ein? Ein Tipp: die Kartoffel ist es nicht. Denn die schafft es nicht einmal in das Ranking.

Wir haben uns ab Platz 7 damit befasst

Angaben in Kilogramm/Person und Jahr

7 Reis u. Teigwaren 14,35 Kg
6 Convenience Produkte/ Fertiggericht Dosenfutter, Fertigpizza, Tütensuppen, Tütengemüse alle mit Glutamat, Fetten u. Zucker versehen. Bis zu 1,5 Kg/Woche 14,65 Kg
5 Süsswaren – Schokolade, 1 Lila Kuh, 2 Rittersport 24,51 kg
4 Bort- und Backwaren 39,29 Kg
3 Fleisch- und Wurstwaren, auf Platz 1 Salami bei 80% der Deutschen 46,16 Kg
2 Obst und Gemüse aus der Dose oder Tiefgefroren 44,25 Kg
1 Milchprodukte wie Quark, Käse, Joghurt. Patz 1 belegt unter den Produkten,Schokopudding für 0,19€/Becher 107,33 Kg

Nur 8% der Deutschen kaufen frisch auf dem Markt, der Anteil von Bioprodukten beträgt nur 4%.

Video : https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2017286-die-7-beliebtesten-lebensmittel-clip

barbecue-123668_640
Grillen

Das Wort „Convenience“ bedeutet Bequemlichkeit. Ja, der Deutsche ist ein ganz bequemer. Man liebsten würde er ja in seinem bequemen SUV – Diesel direkt bis an Regal fahren oder wie bei Mc D…..  wäre ein Drive In die optimale Lösung für Ihn.

Essen ist für die meisten Deutschen kein Genuss, sondern eher ein notwendiges Übel. Priorität haben dabei billige Fertiggerichte, denn in der Gruppe der 25 bis 45 jährigen ernähren sich 70% von Fertiggerichten.

Es ist schon mehr als nur erschreckend wie wenig man sich in diesem Land selbst Wert ist. Seit Jahrzehnten wird hier massiv Aufklärung betrieben in allen Medien. Doch nur bei den wenigsten kommen diese Berichte wirklich an. Der Deutsche schaltet hier auf Durchzug. Was interessiert es mich denn? So ist sein  Motto. Ich will Spaß haben, möglichst viel und billig. Gesund macht mich mein Arzt, der ja von meiner Krankenversicherung bezahlt wird. Wozu bezahle ich jeden Monat einen Haufen Beitrag? Und hier wird es geradezu kurios. Ständig steigende Versicherungsbeiträge wecken den Deutschen in keinster Weise auf. Das er selbst der Verursacher ist kommt ihm nicht in den Sinn.

bratwurst-235349_640
Fast Food

Die veröffentlichten  Zahlen über steigende Todesfälle durch Herzinfarkt, Schlaganfälle, die rapide Zunahme an Diabetikern Typ II und Gelenkserkrankungen durch Übergewicht nimmt er vielleicht noch wahr, jedoch glaubt er das betreffe immer nur die anderen. Er selbst kann das gar nicht sein.

Die Zahlen der WHO belegen es deutlich, der Deutsche ist Europameister im Dicksein. Bei 62% der Männer und 47% der Frauen liegen der BMI deutlich über 30 und der Körperfettanteil ebenfalls. Beim Körperfettanteil werden die 40% von vielen sogar ganz locker geknackt.

Der Unterschied zu den Dicksten der Welt, den Amerikanern ist nur noch imaginär. WHO und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung schlagen seit Jahren Alarm und warnen vor den Folgen von Übergewicht. Da der Anteil der übergewichtigen bis fetten in Deutschland derart zugenommen hat, werden heute Menschen mit einem Übergewicht von durchschnittlich 10 Kilogramm als „normalfigürlich und normmalgewichtig“ angesehen. Der trainiert sportlich wird als magersüchtig betitelt. Muskeln empfinden die Menschen als abartig. Welche Aufgaben die Muskulatur hat wissen die wenigsten. Der Übergewichtige wundert sich nur wenn er plötzlich Probleme mit einen Knien und Hüftgelenken hat. Der Rat des Arztes, abzunehmen verhallt hier natürlich auch.

Betrachtet man sich das Ranking der oben aufgeführten „Lebensmittel“, falls am diese überhaupt noch so nennen kann, wird sehr schnell klar, der Deutsche ernährt sich zu 90% sauer. Sauer hat hier jedoch nix mit Zitronen oder Grapefruits zu tun. Dieser Fertigfrass wird im Körper zu Säuren, die vor allem den Harnsäurespiegel nach oben treiben,  für rheumatische Erkrankungen und Allergien verantwortlich sind. Denn die wenigsten Krankheiten sind vererbbar oder genetisch bedingt. Das fällt dann in den Beriech der Mythen und Sagen.

Nachgewiesen ist, dass 80% aller allergischen Erkrankungen auf fehlerhafter und mangelhafter Ernährung zurückzuführen ist. Den wissenschaftlichen Beweis dafür liefert Dr. Heinrich Kremer, ein ehemaliger Schulmediziner, der sich aus ethischen Gründen von dieser abgewandt hat. In seiner 20 jährigen Forschungsarbeit hat er herausgefunden welche Lebensmittel der menschliche Körper benötigt und welche er gut verträgt. Nachzulesen in der Cellsymbiose.

Natürlich wird Kremer von der Schulmedizin und der Pharmalobby massiv angegriffen und in Frage gestellt, da er schlicht ihnen das Geschäft madig macht. Mittlerweile haben sich der Cellsymbiose rund 4500 Ärzte und Heilpraktiker verschrieben, die damit sehr erfolgreich arbeiten.

Bewiesen ist, der Mensch benötigt nach der Stillzeit keine Milch mehr, auch keine Milchprodukte oder Milchersatzprodukte. Der Mensch ist ein Säugetier, kein Säugetier bekommt in der Natur nach der Stillzeit jemals Milch.

Der Aberglaube sorgt dafür, dass der „Deutsche Mensch“ sich jedoch jährlich 107 Kilogramm einverleibt.

Obst und Gemüse aus der Dose, eine Produktserie für die absoluten Faulenzer.

Billiges Obst und Gemüse wird mit reichlich Chemie halt in die Dose verpackt. Mehr Zucker und Glutamate als Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

lunch-172411_640
„Lebensmitteldosen“

Billige Fleisch- und Wurstwaren, oder soll ich besser schreiben Wasser, versetzt mit Aromen, Farbstoffen, Lebensmittelklebstoffen Nitraten, Geschmacksverstärkern mit Resten von Fleisch. Da helfen auch keine ekelerregenden Videos auf YouTube. Jeden Sommer grillt der Deutsche täglich tonnenweise seine Würstchen und zusammengeklebten Koteletts auf dem Grill.

Billiges Brot belegt ja Platz 3 mit knappen 40 Kilogramm pro Deutschem Kopf. Das erklärt sich ja von selbst. Brot gehört zum Grillen im Sommer. Da wird die Wurst und das Kotelett dazwischen geklemmt und in reichlich Ketschup getränkt. Der Ketchup, auch so ein Chemiesößchen aus allerlei guten Sachen die aus dem Labor entsprungen sind. Vor allem Farbstoffe, Zucker, Essig und Geschmacksverstärker finden sich auf den Etiketten.

Mit Dicken und Kranken lassen sich Milliarden verdienen. Nach Pharma – und Ärzteschaft haben das auch Unternehmensberatungen, Marketingagenturen und etliche andere Branchen entdeckt, die allesamt mit Gesundheit nichts am Hut haben, geschweige denn an der Gesundheit der Menschheit interessiert wären. Es geht ausschließlich um Geld, um sehr viel Geld. Diese Strukturen unterscheiden sich kaum von denen der Mafia. Jedes Mittel ist Recht und Billig, die Mitbewerber aus dem Markt herauszubekommen. Da ist man nicht zimperlich. Selbst in Kleinstädten gibt es Fitnesstempel wie Friseure, die sich allesamt die Preise nur so um die Ohren schlagen. Die großen schreiben es von der Steuer ab und kassieren Insolvenzgeld, währen die kleinen Betriebe ins Verderben stürzen. Der gestrauchelte Klein- und Einzelunternehmer wird ja vom Sozialstaat aufgefangen.

Da passen dann die Forschungsergebnisse der Wissenschaft ganz gut hinein. Fast-Food und Bewegungsmangel machen dumm und doof.

Wer es nicht glaubt, der folgt dem Link:

Business Insider

https://www.businessinsider.de/faulheit-macht-dumm-wenig-bewegung-laesst-euer-gehirn-schrumpfen-2016-3

Handelsblatt

https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/oekonomie/wissenswert/wissenswert-fast-food-macht-dumm-seite-2/3403324-2.html?ticket=ST-5978266-jGF7odAS52dfnHxEWGFH-ap1

Gesund essen

https://www.wir-essen-gesund.de/studie-fast-food-macht-dumm/

Muss man eigentlich Mitleid mit Menschen haben die sich in keinster Weise für Ihre Gesundheit und Ihren Körper interessieren? Ich denke eher nicht. Denn allein in Deutschland haben 100% der Bevölkerung auf irgendeine Weise Zugang zum Internet, auch wenn sie finanziell nicht in der Lage sind ein Anschluss und PC oder Smarthphone zu unterhalten.

Ein gesundes, schmackhaftes und preiswertes Frühstück lässt sich binnen weniger Minuten herstellen.

 

Haferflocken                        500 Gramm                         0,69€

1 Kiwi                                                                                   0,45€

1 Liter Apfelsaft hochwertig                                           1,79€

Gesamt                                                                                2,93€

Frühstück

Haferflocken                        70 Gramm                           0,0971€

1 Kiwi                                                                                   0,45€

100 ml Apfelsaft                                                                0,179€

Gesamt                                                                                0,7261€

Zubereitungszeit ca. 2 Minuten

 

Damit hat der Körper bis zum Mittagessen alles was erdringend braucht. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe, Energie.

Ein pappiges belegtes Brötchen beim Bäcker oder von der Tanke, auf dem Weg zur Arbeit liegt bei 2,80 – 3,95€. Das Salatblättchen beruhigt das Gewissen etwas Gesundes zu sich genommen zu haben.

Die Butterstulle zuhause geschmiert ist zwar deutlich preiswerter, aber ernährungstechnisch kaum besser, da in den meisten Fällen Margarine verwendet wird. Auch wird meist Brot aus der Backfabrik verwendet, weil es so schön billig ist.

Das Wissen über Ernährung ist vielleicht noch irgendwo vorhanden, doch der Deutsche ist und bleibt ein Geizkragen wenn es um Gesundheit geht. Anderes, mit dem man sich in der Außenwelt hervorheben kann und will hat hier ganz deutlichen Vorrang. Leasingraten von 300,00 – 2000,00€ pro Monat, je nach Einkommen werden hier ganz schmerzfrei bezahlt. Der Flachbildschirm auf Ratenkauf darf natürlich auch nicht fehlen. Alle 2 Jahre muss ein neues Smartphone her, auch wenn man dafür 1 Woche vor dem Apple-Store in der Kälte campieren muss.

Gerne behauptet man habe ja zu wenig Geld für Gesundheit. Hätte man wenigstens Wissen über Geld, ja dann ……. Nein, auch dann nicht. Denn Wissen über Geld existiert auch nicht. Es ist ja bekannt dass der Deutsche nicht nur beim Essen sehr konservativ ist, auch beim Sparen ist man hierzulande konservativ. Sparbuch, Lebensversicherung und der Bausparvertrag sind hier die absoluten High-lights.

Wie war das doch gleich?

Fast-Food und Bewegungsmangel machen dumm und doof.

Da fehlt natürlich die Kraft und Ausdauer diesem Teufelskreis zu entfliehen.

Gottlob gibt es ja die Brigitte, die 3 Mal im Jahr die neusten Diäten veröffentlicht. Wenn’s dann zum X-Ten Mal nicht funktioniert hat, dann bleibt immer noch das Magenband oder die Fettabsaugung, die sich mittlerweile auch auf Raten bezahlen lässt.

Wir sehen uns dann wieder auf Instagram, Facebook & Co. Ich hoffe für dich, dass deine App dann auch funktioniert, damit du deine Fettpölsterchen schön kaschieren kannst.

Personal Trainer, Wolf Hoffmann

Düsseldorf/Meerbusch/Mönchengladbach

Advertisements

Basisches Trinkwasser, warum Aufklärung und handeln so wichtig sind

Trinkwasser ist unser teuerstes Gut, wenn es um unser Überleben geht. Das was die Menschheit weltweit mit ihrem Verhalten anrichtet ist kaum noch in Worte zu fassen. Man findet in unseren Gewässern wie Seen, Flüsse und Ozeanen alle Dinge des alltäglichen Lebens. Autoreifen, Papier, Pappe, Getränkedosen, Plastikfaschen, Folien, Kondome, Fahrräder die gestohlen wurden, PKW’s die auf mysteriöse Weise verschwanden, Möbel, Fässer, Teppiche usw. Hinzu kommen Düngemittel, Pestizide, Herbizide, Fungizide, Medikamentenreste, Schwermetalle und Mikroplastik. Die öffentlichen Brunnen sind seit Jahren damit belastet und die öffentlichen Kläranlagen schaffen es kaum noch diese Stoffe alle vollständig zu entfernen.

Die Verschmutzung unseres Trinkwasser nimmt allmählich Umfänge an die inakzeptabel sind. In den Weltmeeren schwimmen und treiben mittlerweile über 150 Millionen Tonnen Plastikteile. Die Hauptverursacher sind große Teile Asiens, der arabische Raum, Afrika, die USA und viele Teile des südlichen Europa. Der Mensch zerstört sein wichtigstes Lebensmittel selbst. Er kann einige Tage ohne Nahrung auskommen, aber höchstens 2-3 Tage ohne Wasser, dann ist er völlig dehydriert, wodurch er stirbt.

Ob und in wie weit die Zahlen der Mülltrennung, der Rückgabe von Mehrweg PET-Flaschen und Dosen aus Weißblech noch stimmen ist nicht genau zu sagen.

Laut diverser Institute soll es eine Recyclingquote von rund 83,5 % geben. Wer allerdings über Insiderwissen verfügt, der weiß, das der Müll bei Müllmangel in den Müllverbrennungsanlagen einfach zusammengeschüttet und verbrannt wird, um den Betreiber vor hohen Neustartkosten zu schützen. Städte in Italien kommen im Müll um, so das deutsche Kommunen diesen aufkaufen um ihn zu verbrennen oder Recyceln.

Wasser ist Leben

Original zitiert

Man kann, analog zur Trinkwasserverordnung (TrinkwV) die Verschmutzung des Trinkwassers in drei Gruppen einteilen:

  • Verschmutzung durch chemische Stoffe
  • Verschmutzung durch biologische Stoffe
  • Verschmutzung durch Stoffe, die als Indikator für weitere Verschmutzungen dienen können

Chemische Stoffe gelangen entweder über belastete Gewässer, über belastete Böden oder auf Umwegen in unser Grundwasser und damit in unser Trinkwasser. Viele chemische Stoffe können in der herkömmlichen Wasseraufbereitung nur schwer entfernt werden. Viele Stoffe kommen in so niedriger Konzentration vor, dass schon der Nachweis äußerst schwierig ist.

Zu den gefährlichsten Stoffen gehören Schwermetalle. Sie können sich im menschlichen Körper anreichern und werden häufig nicht ausgeschieden. Sie stellen damit langfristig eine hohe Gesundheitsgefahr dar.

In den letzten Jahren immer häufiger anzutreffen sind auch Medikamentenreste im Trinkwasser. Mehr als 200 Substanzen werden dabei in Gewässern festgestellt, über 20 davon sind bereits auch im Trinkwasser nachweisbar.

Es handelt sich hier vor allem um:

Schmerzmittel

Rheumamittel

Blutdrucksenkende Medikamente

Antiepileptika

eine Vielzahl von Antibiotika

Der Nachweis dieser Substanzen ist schwierig, da für jede einzelne Substanz ein Testverfahren entwickelt werden muss. Gefunden wird nur, wonach auch gezielt gesucht wird. Viele Stoffe in geringen Konzentrationen bleiben unentdeckt.

Viele dieser Medikamente bleiben als Rückstände im Abwasser zurück, wenn sie mit dem Urin ausgeschieden werden. Häufig werden nicht mehr benötigte Medikamente auch einfach in der Toilette entsorgt. Das führt zur Anreicherung im Abwasser.

Da einzelne chemische Verbindungen nur sehr schwierig und aufwändig aus dem Abwasser zu entfernen sind, und bei niedrigeren Konzentrationen die Entfernung noch schwieriger ist, passieren diese Stoffe Kläranlagen meist ungehindert.

Von dort gelangen sie in Flüsse und Seen, die als Vorfluter dienen und reichern sich dort an. Von dort gelangen sie dann mit der Zeit auch in unser Grundwasser und damit in unser Trinkwasser.

Eine besondere Gefahr stellen auch Pestizide dar. Sie können untereinander in Wechselwirkung treten und dadurch unkontrollierbare Schäden hervorrufen. Für Pflanzenschutzmittel gilt zwar in der TrinkwV ein besonderes Prüfverfahren, eine Kontamination mit äußerst geringen Dosen kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Biologische Trinkwasserverschmutzung

Bei der biologischen Trinkwasserverschmutzung spielen vor allem Bakterien aber auch Viren und andere Krankheitserreger wie einige Einzellerarten die wichtigste Rolle.

Riskant ist, dass sich diese Keime in Wasserleitungen festsetzen können und dort mit der Zeit einen sogenannten Biofilm bilden können, der nur sehr schwer wieder zu entfernen ist. Viele Keime können schwere Infektionen auslösen.

Ein besonderes Risiko geht von coliformen Keimen aus, aber auch der Befall mit Legionellen zieht schwere Gesundheitsrisiken nach sich.

Statistiken gehen von jährlich möglicherweise mehreren zehntausend Legionellen-Infektionen aus und möglicherweise sogar mehreren hundert Todesfällen jährlich, die ursächlich auf Legionellen zurückzuführen sind.

Grenzwerte in der Trinkwasserverordnung

Für eine Anzahl von chemischen Stoffen und für die wichtigsten Bakterienarten sind in der Trinkwasserverordnung strenge Grenzwerte festgelegt. Bei chemischen Stoffen sind die Grenzwerte entweder nach der Konzentration der Stoffe festgelegt, oder nach dem sogenannten Nullprinzip, das auch für Pflanzenschutzmittel gilt.

Bei Bakterien gelten als Grenzwert die sogenannten KBE (Kolonien bildende Einheiten). Für die meisten Keime liegt der Grenzwert hier bei 100 KBE/100 ml. Für einige potenziell sehr gefährliche Keime liegen die Grenzwerte bei Null. Einige Bakterienarten können auch als Indikator dienen.

Eine Infektion von Gesunden wird bei den meisten Keimen ab einem Wert von etwa 10.000 KBE/100 ml angenommen. Dieser Wert gilt als akute Kontamination.

Überschreitungen der Grenzwerte sind ausnahmslos dem Gesundheitsamt zu melden, das dann über weitere Maßnahmen entscheidet.

Gesundheitsgefahr durch Trinkwasser

*Trotz der bestehenden – und fortschreitenden – Trinkwasserverschmutzung birgt das Trinkwasser in Deutschland keine Gesundheitsgefahr, auch wenn der gesamte Wasserbedarf mit Leitungswasser gedeckt wird.

Risiken bestehen jedoch fallweise, vor allem bei älteren, geschwächten oder kranken Menschen und bei Kindern. Insbesondere Säuglinge sollten Trinkwasser nur ausreichend abgekocht bekommen.

*In wie weit der Aussage Glauben geschenkt werden darf, möchte ich an dieser Stelle offen lassen. Man sollte sich jedoch selbst einmal fragen woher allergische Reaktionen oder Krankheiten auftreten können. Trinkwasser wird in allen Süßgetränken, Bier und andere Alkoholika verwendet.

Zitat Ende, Quelle: https://www.hausjournal.net/trinkwasserverschmutzung

Im Laufe der Jahre kamen diverse Filter und Filteranlagen für den privaten Gebrauch und Haushalt auf den Markt, deren Anzahl nicht wirklich bekannt ist. Letzten Endes können alle eines gemeinsam, sie enthärten das Wasser und filtern auch Schadstoffe heraus. Welche Reinheit erreicht wird ist nicht ganz klar, da muss man sich auf die Angaben der Hersteller verlassen. Die Preise dafür beginnen bei ca. 100,00 € und Enden bei 4 – 5000,00 €, je nach Größe, Literleistung, Filtermethode und Filtergrad, so wie den Hersteller.

 

Unser Trinkwasser sorgt in erster Linie dafür das wir innerlich nicht vertrocknen und folgendes im Einzelnen:

Wasser und Blut

Als Bestandteil des Blutes versorgt es uns mit Sauerstoff und allen wichtigen Nährstoffen. Gleichzeitig werden Giftstoffe über die Blutbahn zu den Nieren transportiert. Diese werden dort ausgeschieden.

Zur Regulierung der Körpertemperatur

Wasser reguliert zum Teil unsere Körpertemperatur. Ist sie erhöht, schwitzen wir. Unsere Temperatur bleibt konstant. Wird jedoch kein Wasser abgegeben, so haben wir Fieber und fühlen uns krank.

Als Lösungsmittel

Als Lösungsmittel erhält Wasser die Konsistenz sämtlicher Körperflüssigkeiten. So wird bei einem Wasserverlust z.B. das Blut dickflüssiger. Die Folge: Wasser kann Körperflüssigkeiten erheblich beeinflussen.

Um Stoffe zu spalten

Viele Vitamine und Zuckermoleküle kann unser Körper erst durch Wasser nutzen. Es ist daran beteiligt, die Stoffe zu spalten, so dass sie weiterverarbeitet werden können.

Für Zellen und Gewebe

Darüber hinaus ist Wasser ein wesentlicher Bestandteil von Zellen und Gewebe. Unser Körper wird ständig durchspült. Allein durch unser Gehirn fließen täglich 1400 Liter Körperflüssigkeit und gewährleisten so unsere Leistungsfähigkeit und Konzentration.

Durch unser Ernährungsverhalten befinden wir uns meistens im sauren Bereich, da unsere Nahrung zu fast 70 % sauer ist. Dadurch übersäuert unser Körper sehr leicht. Nun ist es seit vielen Jahren Mode sich mit grünen Smoothies zu versorgen. Entweder fertig gekauft oder selbst zuhause gemacht. In jedem Fall wird hier wieder Leitungswasser eingesetzt, somit nutze der Smoothie nur noch bedingt, wenn überhaupt.

Die einfachste Lösung ist ein ionisierender Wasserfilter, das das Wasser basisch macht. Somit entfallen das kaufen von Wässern aus den Supermärkte und Getränkemärkten. Wer Smoothies selber macht muss seine Geräte reinigen, das macht er mit Trinkwasser aus der Leitung. Heißt, die Schadstoffe landen auf den Geräten. Die Zutaten für ein Smoothie müssen eingekauft werden, das heißt Treibstoffverbrauch und CO² Ausstoß.

Ein ionisierender Wasserfilter, soll Ihnen helfen Ihre Gesundheit zu erhalten, beim Filtern die Schadstoffe zu entfernen, jedoch alle wichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente erhalten. Kosten einzusparen und die Umwelt entlasten.

Ein solcher Filter benötigt für den gesundheitlichen Aspekt diverse Zulassungen wenn er weltweit vertrieben werden soll. Eine der strengsten Verfahren ist die FDA-Zulassung, siehe Erklärung.

56d85af311ff2aa2e5a4e28dd65dfc3e_500x500

Originalauszug und Copyright aus: https://www.rct-online.de/magazin/was-bedeutet-fda-konform/

Gefilterte Schadstoffe (siehe Bild):

– Blei

– Arsen

– Kupfer

– Uran

– Quecksilber

– Chlor

– Medikamenten Rückst.

– Hormone

– Flüchtige Gase

(VOC`s)

Was bedeutet FDA-konform?

Die FDA ist die US-amerikanische „Food and Drug Administration“, die staatliche Überwachungsbehörde, der die Kontrolle sämtlicher in den USA in Verkehr gebrachter Waren obliegt. Darin eingeschlossen sind auch alle Importe, weswegen die Richtlinien und Bestimmungen der US-Behörde auch für deutsche Hersteller bedeutsam sind. Für Exporteure in die USA sind diese sogar bindend, denn nicht jedes in Deutschland oder in der EU zugelassenes Produkt ist automatisch auch FDA-konform. Warenproduzenten richten sich daher zunehmend nach den Qualitätsstandards der Behörde, um im internationalen Handel bestehen zu können. Ein wichtiges Arbeitsfeld ist die Lebensmittelüberwachung – hierzu gehört auch die Kontrolle solcher Kunststoff-Produkte, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, wie etwa Maschinen für die Produktion, Schläuche und Rohrleitungen, Lebensmittelverpackungen und vieles mehr. Wir erklären Ihnen, was dahinter steckt und welche Faktoren zählen.

Zulassung der Food and Drug Administration für die Lebensmittel-Produktion

Die Food and Drug Administration stellt äußerst strenge Anforderungen an Lebensmittel, die in den Vereinigten Staaten produziert, oder auch dorthin importiert werden. Diese Maßnahmen wurden erlassen, um landesweite Katastrophen durch verseuchte oder verunreinigte Lebensmittel zu verhindern. Nur Unternehmen, die FDA-konform arbeiten und deren Materialien entsprechend zertifiziert sind, dürfen den US-Markt bedienen.

FDA-konforme Anforderungen machen Werkstoffe nötig, die eine lange Haltbarkeit aufweisen und dabei keine Inhaltsstoffe an die Lebensmittel abgeben. Im Lebensmittelbereich kommt eine Vielzahl von Kunststoffen mit grundsätzlich verschiedenen Eigenschaften zur Anwendung und dabei mit den Lebensmitteln in Kontakt. Alle diese Kunststoffe müssen FDA-konform sein und deren Anforderungen entsprechend ausgewählt werden.

Ende des Auszuges

Das Bozener Unternehmen SanusLife erfüllt diese Anforderungen und noch sehr viele mehr, da es seine Filter in 190 Länder weltweit vertreibt.

ef969fa10d9b1d9b41810adf497a776c_500x500

Unser Körper ist auf der Haut PH-neutral bis leicht Sauer, jedoch im körperinneren basisch. Trinken wir basisch aktives Wasser erleichtern wir den Körperzellen die Wasseraufnahme. PH-neutral belastet den Körper und entzieht ihm Energie.

Verbesserungen durch basisches Trinkwasser:

  • Stärkung des Immunsystem
  • Entschlackung des Körpers
  • Positive Beeinflussung des Säure-Basenhauhalt
  • Verbesserte Sauerstoffaufnahme

Unsere Nahrung ist zu 70% sauer, unser Körperwasser ist jedoch zu 90% basisch.

Schauen Sie sich dazu die folgenden Videos kurz an.

https://www.youtube.com/watch?v=XjqWo5Jks6U

https://www.youtube.com/watch?v=OY0AoQhNhVA

Informieren Sie sich unter: Sanuslife

Mehr Informationen oder Fragen an: wolf@personaltrainer-wolf.de

Ihr Personal Trainer Wolf Hoffmann, Düsseldorf

Saftkuren, Saftfasten und Detox

Saftfasten mit kaltgepressten Säften

Es tut uns leid, das Ihr lange nichts von uns gehört habt. Leider sind wir am Jahresanfang auch einmal krankheitsbedingt ausgefallen.

Da wir euch immer persönlich schreiben, haben wir auch keinen „Amateur“ dafür beschäftigen wollen. Nach unserer Genesung  hatten wir verdammt viel Arbeit, dazu haben wir natürlich für euch auch recherchiert was es gutes und neues auf dem Markt gibt. Das stellen wir euch hier und heute vor.

Was bedeutet eigentlich Saftfasten, Detox oder Juice Cleanse ?

Es handelt sich dabei ganz einfach um eine Fastenkur, früher war das Ganze auch unter Entschlacken bekannt. Hierbei ziehst du aber keine “Nulldiät” durch, sondern ernährst dich über einen bestimmten Zeitraum von Säften. Man kann daher auch von Heilfasten sprechen. Saftfasten kann dich in einer ausgewogenen und achtsamen Lebensweise unterstützen. Zum einen mental, denn regelmäßige Saftkuren helfen bei der Entwicklung eines neuen Bewusstseins für Ernährung und den eigenen Körper. Zugleich wird dir abgenommen, dich um die nächste Mahlzeit, das Kochen und den Lebensmitteleinkauf zu kümmern – so wird dir Zeit gegeben, dich auf dich zu konzentrieren, den Kopf für Anderes frei zu bekommen. Neue Energie für deine Projekte zu tanken. Zum anderen kann ein Cleanse auch deinem Körper Gutes tun, denn du führst ihm beim Saftfasten viele Vitamine, Chlorophyll und Antioxidantien zu – und das in großen Mengen. Wenn du im Gegenzug auf ungesunde Nahrung verzichtest, wird auch von „Detox“ gesprochen, denn anstelle ungesunder Angewohnheiten und Verhaltensmuster ernährst du dich bewusst und verzichtest auf Schädliches. Ein weiterer Effekt einer Saftkur ist ein Gewichtsverlust. Wer mindestens drei Tage lang saftfastet und sich in Maßen sportlich betätigt, kann durch Saftfasten abnehmen.

http://www.personaltrainer-wolf.de/shop
Mein eigener Kühlschrank

Es gibt so viele Anbieter, warum Yuícery?

Einzigartiger Geschmack aus der Manufaktur

Um dir einen Saft bieten zu können, der sowohl geschmacklich überzeugt als auch zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung beiträgt, stellen wir bei Yuícery jeden Tag die höchsten Ansprüche an uns, unsere Zutaten und unsere Säfte. Unsere Saftkreationen sind innovative Geschmackskombinationen, bei denen du jede Zutat herausschmecken kannst: Die süße Säure von grünen Äpfeln, die exotische Schärfe von Ingwer, die frische Note von Minze oder die milde Süße von Birne und Ananas sind ein Erlebnis für alle Geschmackssinne.

Ein Saft kann sich aus bis zu acht Zutaten zusammensetzen und jede 500 ml Flasche Saft fasst bis zu 2,3 kg Obst und Gemüse!

schneckenpresse

Kaltgepresst und nicht pasteurisiert

Wir stellen unsere Säfte mit Hilfe einer Schneckenpresse her. Bei diesem Press-Verfahren bleiben Vitalstoffe, Vitamine, Spurenelemente und Enzyme vollständig erhalten, da es sehr langsam verläuft und keine Wärme, etwa durch Reibung oder Rotation, entsteht. Nach dem Pressen wird der Saft sofort abgefüllt und verschlossen. So vermeiden wir, dass der Saft lange mit Sauerstoff in Berührung kommt. Anders als andere Safthersteller verzichten wir auf das Hochdruck-Pasteurisations-Verfahren.

Über diesen Link kannst du bestellen. Wir schenken dir 5€ dazu

Saftkur, Saftfaten, Detox

Personaltrainer-wolf.de

Euer Personal Trainer Wolf Hoffmann

Düsseldorf / Meerbusch

 

Sonderaktion nur noch heute

Nach 2 Wochen bist du im Fitness-Studio die Nr. 0815, nach 4 Wochen kennt dich kein Trainer mehr, nach 6 Wochen gibst du erfolglos auf.
Willst du dir das im neuen Jahr antun??

Das Superangebot gibt es nur 5 Mal, und ist gültig nur bis 23.12.1015 um 24 Uhr. Mindestens 2 Trainingseinheiten pro Woche. Start-Termine 4 – 7 Januar. Basispreis 90,00 €/Stunde. Bei Anfahrt über 15 Kilometer 0,32 €/Kilometer!
Fitness-Check, Anamnese, Ernährungskonzept, Erfolgskontrolle
Anmeldung nur über: http://www.personaltrainer-wolf.de/kontakt
Vollständiger Name, Telefonnummer, WohnortAngebote 25% Weihnachten 2015

Euer Personal Trainer

Wolf Hoffmann

Düsseldorf/Meerbusch

Geschenkgutscheine Online bestellen

Sie stellen sich jedes Jahr die gleiche Frage: Was schenke ich zu Weihnachten oder zu Nikolaus ?
Wie wäre es denn wenn Sie etwas völlig anderes schenken als der übliche Mainstream? Schmuck, Parfüm, Kleidung Süßwaren usw. verschenkt doch heute  jeder.

Sind Sie jeder?

Helfen Sie doch einfach einmal Menschen, die Ihnen etwas bedeuten den inneren Schweinehund zu überwinden, und den ersten Schritt zu tun.
Ob Familie, Verwandte, Freunde, Arbeitskollegen oder Geschäftspartner, jeder mag das besondere und außergewöhnliche. Eine Probestunde beim Personal Trainer kostet nicht viel und zeigt das Ihnen Ihre Mitmenschen wertvoll sind.

Wähle Sie unter 7 Motiven, und senden eine E-Mail an.
wolf@personaltrainer-wolf.de

 

Wir teilen Ihnen dann unsere Bankverbindung mit, und senden Ihnen bei Geldeingang auf unserem Konto den gewünschten Geschenkgutschein und Ihre Rechnung per Mail zu. Damit das Ganze auch persönliche Note erhält, teilen Sie uns bitte den Namen mit für wen dieser Gutschein sein soll. Der Gutschein hat nur Gültigkeit, wenn der Name des Empfänger und unser Zeichen darauf sind.

Preise:
Für den Raum Düsseldorf, Neuss, Meerbusch und Ratingen
65,00 € incl. Umsatzsteuer (19%)

Außerhalb dieses Gebietes berechnen wir 85,00 € incl. Umsatzsteuer (19%)

 

Ihr Personal Trainer Wolf Hoffmann

Düsseldorf

Trainer werden ist nicht schwer, Trainer sein dagegen sehr

Der Traum der ewigen Jugend lässt die Fitness- und Wellnessbranche seit Jahren explodieren. Zweistellige Umsatzzuwächse sind hier der Durchschnitt. Ob Fitness-Studiobetriebe, Pflegeproduktserien oder Nahrungsergänzungsmittel. Es wird entwickelt, produziert und auf den Markt geworfen was das Zeug hält, als gäbe es schon morgen keine Kunden mehr. Kernige Marketingsprüche und wissenschaftliche Belege sollen den Kunden das alles schmackhaft machen. Die Branche schreit darum auch nach Personal und zwar sehr viel Personal. Es können letztlich alle Topverkäufer oder Trainer werden, denn es wird geschult und ausgebildet von Fernuniversitäten, Instituten, Akademien usw. , und selbst beim TÜV (Technischen Überwachungsverein) kann man sich zertifizieren lassen.
Der Interessent und Kunde hat hier ein riesiges Potential aus dem er schöpfen kann. Nun hat das Ganze, wie alles, auch eine Kehrseite.

Wer hat denn nun das ultimative Zaubermittelchen ??
Wer ist überhaupt eine Experte auf seinem Gebiet ??

Für Säfte, Salben, Nahrungsergänzungen und Maschinen die ihr Zauberwerk vollbringen sollen hat sich in den Letzten Jahren das sogenannte Networkmarketing oder auch Multilevelmarketing auf diesem Markt ganz speziell breit gemacht. Hier starten jährlich ca. 2 bis 3 Unternehmen mit neusten wissenschaftlichen Errungenschaften die alles viel einfacher, schneller und besser können das das Produkt vom letzten Jahr. Geworben wird vor allem auch mit bekannten Forschern die früher einmal für bekannte Weltunternehmen tätig gewesen sein sollen. Wer hier einsteigt, der bekommt seine ersten Kunden aus dem Familien- und Freunddeskreis. Dazu kauft man ein Starter- oder Businesspaket, für die, die es sich leisten können. Klotzen und nicht kleckern ist hier das magischen Worte. Gerne benutzt man auch: Think big!
Die meisten dieser Unternehmen kommen aus den USA oder United Kingdom. Das sind die Geschäftsmodelle der Zukunft heißt es. Und nun will man ja auch sein Verkaufstalent unter Beweis stellen, und organisiert entweder gewisse Partys, Meetings, Präsentationsabende oder Webinare. Nur sind die meisten der angesprochenen Personen so gar nicht von der Weltneuheit zu begeistern. Das fängt schon an bei den Fragen nach den Inhaltsstoffen, der Wirkungweise. Und geht bis zum Preis. Dieser liegt oft zwischen 60 und 100 € pro Monat.
Die Inhaltsstoffe werden nur teilweise oder gar nicht bekannt gegeben, Betriebsgeheimnis heißt es dann. Oder die Chinesen könnten ja kopieren.
Fachpersonal und gute Trainer findet man hier nur sehr selten. Meist sind es Vertriebler aus den verschiedensten Branchen oder Menschen die zwar einen guten Job haben, jedoch nur zu gern den amerikanischen Traum erleben wollen. Natürlich gibt es hier auch die Vollblut-Typen, die es in wenigen Jahren geschafft haben.

Personaltrainingg
Anleitung zum Fitness-Training durch einen Personal Trainer

Die andere Hälfte will den Leuten den Traumkörper mittels der verschiedensten Trainingsgerätschaften und Trainingsmethoden vermitteln.
Während im Networkmarketing die Preise überall fast identisch sind, tobt in der Fitnessbranche ein erbitterter Preiskampf. Die Preise für Fitness-Studios liegen zwischen 15 € Monatsbeitrag und 150 € Monatsbeitrag. Je nach Preislevel werden neue Filialen seit einigen Jahren grundsätzlich in der Nähe oder direkt gegenüber dem Mitbewerber eröffnet. Von 1 bis 3 Monaten kostenfreiem Training geht es in der Mittelklasse, um neue Mitglieder zu gewinnen. Die Oberklasse bietet hier entweder das eine oder andere an mehr Service oder mehr Ausstattung an. Da ja Jugendlichkeit und ein fitter Traumkörper verkauft werden sollen ist auch das Personal meist sehr jung.
Woher sollen diese jungen Menschen nun die finanziellen Mittel für eine gute und reichhaltige Ausbildung haben? Dazu kommt das junge Menschen nur sehr wenig praktische Trainingserfahrung haben. Die meisten haben ihre Trainerlizenz in einem Wochenendkurs an 6 oder 8 Wochenenden bei einem Institut oder einer Akademie erworben. Über Ernährung wissen sie meist nur dass der Körper Proteine, Vitamine und Mineralstoffe benötigt wenn er gut aussehen soll. Das ist nicht wirklich viel, wenn man bedenkt das man hier am lebenden Objekt (Mensch) arbeitet der eventuell auch noch die eine oder andere Krankheit oder ein anderes Leiden haben kann.
Die wenigsten Trainer haben eine fundierte Ausbildung an einer entsprechenden Universität oder einem anerkannten Sportinstitut.
Es reicht nämlich nicht aus mit stolzgeschwellter Brust und dicken Oberarmen dem Kunden ein paar Übungen zu zeigen.
Seriöse, gute Fitnesstrainer oder Personal Trainer verfügen über eine fundierte Ausbildung (meist mehrere Semester) in Anatomie, Physiologie, Trainingswissenschaften, Ernährungswissenschaften und Kommunikation. Dazu sollten sie in Erster Hilfe ausgebildet und weitergebildet sein, selber schon mehr als 5 Jahre aktiv trainieren und mehr als eine Sportart beherrschen. Ein seriöser Trainer verfügt mindestens über eine Haftpflichtversicherung für sein Unternehmen. Neusten Informationen zu folge werden Trainingsstunden von Fitnesstrainern oder Personal Trainern von 19,50 bis 150,00 € angeboten.
Hier ist nun auch der Kunde gefordert, in dem er entsprechende Fragen stellt, denn es geht um seine Gesundheit.
Der Mensch ist ja im Laufe der Jahre durch einen gewissen Komfort recht bequem geworden. Das macht sich die erfindungsreiche Branche natürlich zu Nutze, und bietet hier mittlerweile Trainingsmethoden an die als eierlegende Wollmichsau angepriesen werden. Mit nur einer Trainingseinheit von gerademal 20 Minuten pro Woche sollen hier Ergebnisse erzielt werden, für die jeder normale Mensch mindestens 3 Mal 60 Minuten pro Woche benötigt.
Der neuste Trend ist nicht mehr geschüttelt und gerüttelt, sondern der Kunde wird unter Strom gesetzt, für den Bruchteil von Sekunden. Leider hat sich hier noch niemand getraut die möglichen Nebenwirkungen zu erforschen und diese zu veröffentlichen. Man muss im Internet schon explizit danach suchen.

408906_341851552492218_1981400939_n

Zu Ihrer Information den höchsten Kalorienverbrauch in der Kombination ausgewogene Ernährung und Bewegung erzielt man beim Aqua-Training, mit ca. 800 – 1000 Kalorien pro Trainingsstunde (60 Minuten). Gefolgt von sportlichem Schwimmen und Jogging.

http://word-of-fitness.blogspot.de/2013/01/warum-man-die-finger-von-ems-lassen.html

http://www.123recht.net/Erneuter-schwerer-Unfall-im-Berliner-Fitnessstudio-beim-EMS-Reizstromtraining-__a154068.html

http://www.femininundfit.de/content/fit-auf-der-vibrationsplatte-schwingungen-mit-nebenwirkungen/experten-warnen-vor-gefahren

Als Trainer ist man aber auch Berater und Psychologe, denn wer hier nicht die nötige emotinale Intelligenz besitzt, der ist völlig Fehl am Platze. Dazu braucht es schon eine ordentliche Portion Lebenserfahrung, und die wächst bekannt lich nicht auf Bäumen.

Ihr Personal Trainer, Wolf Hoffmann

Düsseldorf/Meerbusch

Weihnachtsgeschenke online bestellen und 25% sparen

Bestellung unter diesem Link

http://www.personaltrainer-wolf.de/kontakt